ARTE Re: Eine Chance für Kinder – Paten für ein besseres Leben

ARTE Re: Eine Chance für Kinder – Paten für ein besseres Leben

Hamburg, Stadtteil Dulsberg. Die Arbeitslosigkeit ist hoch, die Wohnungen winzig, viele Familien sind auf staatliche Hilfe angewiesen. Alle zwei Wochen holt Filiz die 6-jährige Begüm hier bei ihrer Mutter ab. Die ist alleinerziehend, seit Begüms Vater an Krebs gestorben ist. Filiz und Begüm gehen zusammen Eis essen, auf den Spielplatz, ins Museum oder erkunden Hamburg. Alltägliche Dinge, die für die meisten Kinder hier nicht selbstverständlich sind. Filiz und Begüm kennen sich erst seit kurzem, doch die 44-jährige Angestellte hat sich dazu entschlossen Begüm als „Weggefährtin“ zu unterstützen – für mindestens ein Jahr.

Hajo und der 11-jährige Asmen treffen sich bereits seit mehr als drei Jahren, an jedem zweiten Samstag. Meist fahren sie raus ins Grüne oder an den Elbstrand. Asmen hat einen großen Bewegungsdrang, den er in der kleinen Wohnung in Altona nicht ausleben kann. Auch Asmens Mutter ist alleinerziehend. Sie arbeitet als Krankenschwester, macht viele Nachtschichten und hat selten Zeit für Ausflüge mit ihrem Sohn. Hajo ist Rentner und begeisterter Rennradfahrer, ist bereits von Hamburg nach Istanbul geradelt.

Das Projekt „Yoldaş“ – türkisch für Weggefährt:in – der Bürgerstiftung Hamburg hat die ungewöhnlichen Paare zusammengebracht. Die Idee: Sozial benachteiligte Kinder mit türkischen Wurzeln sollen über mindestens ein Jahr von einem ehrenamtlichen Erwachsenen begleitet werden. In Hamburg kommen die meisten Menschen mit Migrationsgeschichte aus der Türkei. Unter ihnen ist das Armutsrisiko besonders groß, vor allem bei Kindern alleinerziehender Mütter. Hinzu kommen Sprach- und Integrationsprobleme. Ihre Bildungschancen sind dadurch deutlich schlechter. Für viele der Kinder und Jugendlichen bleiben Urlaub, Kirmes oder Museum lange Fremdbegriffe.

Hier setzen Filiz mit Begüm und Hajo mit Asmen an. Ihre gemeinsame Zeit geht weit über den reinen Ausflugscharakter hinaus: Spielerisch versuchen die Mentoren, die Sprache der Kinder zu verbessern, ihnen Selbstvertrauen zu geben, ihren Horizont zu erweitern und sie stark zu machen für einen Platz in dieser Gesellschaft. ARTE:Re hat sie dabei ein halbes Jahr lang begleitet.

Sendetermine: 12.04.2023 19:40 Uhr, ARTE Re:

magnifiercrossmenu