ARTE Re: Deutsche Soldaten in Frankreich – Die erste gemeinsame Fliegerstaffel in Évreux

ARTE Re: Deutsche Soldaten in Frankreich – Die erste gemeinsame Fliegerstaffel in Évreux

Für den Fluggerätemechaniker Hauptfeldwebel Patrick ist es ein großer Schritt: Mit seiner Frau und den vier Kindern zieht er 2022 von Laupheim in Baden-Württemberg nach Évreux. Nach 16 Jahren beim Hubschraubergeschwader 64 und diversen Einsätzen in Afghanistan muss er sich bei der Hercules-Staffel nicht nur an einem neuen Standort und einem anderen Flugzeugtyp zurechtfinden, sondern auch in einer neuen Sprache.

Am Fliegerhorst in Évreux, eine Stunde westlich von Paris, entsteht seit 2020 die deutsch-französische Transportfliegerstaffel. 300 Soldatinnen und Soldaten sowie vier französische und sechs deutsche Flugzeuge vom Typ Super Hercules C-130 sollen ab 2024 dazu gehören. Der französische Hauptmann Benoît und der deutsche Hauptmann Jan, zwei Piloten, gehören zu den Soldaten, die als erste dort stationiert wurden. Da ihre Kenntnisse der jeweils anderen Sprache nicht besonders groß sind, verständigen sie sich auf Englisch. Die beiden bekommen ihre Aufträge aus ganz Europa. Als sie eigentlich zum Einsatz Richtung Litauen an die Nato-Ostflanke aufbrechen sollen, hat das Flugzeug jedoch eine Panne, ihr Flug muss verschoben werden.

Nach dem hektischen Umzug aus Deutschland muss Hauptfeldwebel Patrick auf dem Fliegerhorst in Frankreich schnell umlernen. Früher hat er nur Hubschrauber gewartet und repariert. Jetzt hat er es mit großen Transportflugzeugen zu tun. Und auch privat muss er sich umgewöhnen. Doch nach mehreren Monaten fassen er und seine Familie allmählich Fuß in der fremden Umgebung. Für Benoît und Jan ist es einige Zeit später endlich soweit. Von einem Stützpunkt in Rumänien sollen französische Soldaten zurück in die Heimat gebracht werden. Mit dem Krieg in der Ukraine und der so genannten „Zeitenwende“ würden die Anforderungen an die Bundeswehr spürbar steigen, sagt Jan. Die gemeinsame Fliegerstaffel könnte ein wichtiger Schritt hin zu einer europäischen Verteidigung sein.

Sendetermin: 31.05.2023, 19:40 Uhr, ARTE Re:

magnifiercrossmenu