Netzmenschen!

Dreiteilige Reihe à 30 Minuten

Die Reihe portraitiert außergewöhnliche Netzmenschen aus Deutschland, moderne, junge Persönlichkeiten, die vom und mit dem Internet leben. Was treibt sie an? Wie arbeiten sie? Und: wie verändert das Internet, ihr „echtes“, analoges Leben?

Es ist ein auffälliges Missverhältnis: Viele Millionen Menschen nutzen das Internet ganz selbstverständlich. Doch kaum einer weiß etwas über die Macher, die unsere Gesellschaft mehr und mehr verändern. Die sind mal schillernd, mal schräg, mal erstaunlich bodenständig. Ebenso wie  einige Intensivnutzer, deren Leben vom Internet bestimmt wird. Im Fokus der neuen zdfneo-Reihe stehen eben diese Netzmenschen.

Dreharbeiten führten die Autoren quer durch Deutschland bis nach Vancouver, Kanada. Die Protagonisten wurden über mehrere Tage privat und im Berufsalltag begleitet und bieten unterhaltsame und interessante Einblicke in ihr Leben, ihr Denken, ihre Ziele – und natürlich ihren Umgang mit dem Internet.
Die Folgen:

Von Couch zu Couch
ZDF_neo, 1.8.2010, 21.45 Uhr
Buch und Regie: John A.Kantara

Talley Hoban aus Wiesbaden und Ulf Kleinings aus Köln hätten sich vielleicht nie kennen gelernt, geschweige denn getroffen. Doch die beiden sind begeisterte Couchsurfer. So kommt es, dass Ulf bei Talley sogar für mehrere Tage übernachtet. Couchsurfing.org – das ist ein Netzwerk, dessen Mitglieder einander kostenlose Schlafplätze anbieten, mittlerweile fast 2 Millionen Menschen weltweit. Oft wird weit mehr als ein Gratisplatz auf der Couch geboten: intime Einblicke in fremde Städte, gemeinsame Aktivitäten, neue Bekanntschaften.

Der extrovertierte IT-Berater Ulf Kleinings hat selbst schon unzählige Leute in seiner kleinen Studentenbude schlafen lassen – und auf fremden Sofas verbracht. In Wiesbaden zeigt ihm Talley Hoban ihre Welt. Sie veranstaltet etwa außergewöhnliche Kochevents – mit weggeworfenen Lebensmitteln, die nachts aus Mülltonnen geholt werden.  Dumpster Diving nennt sich diese spezielle Form der Konsumkritik. Talley und Ulf sind in vielen Dingen anderer Meinung. So sieht die Wiesbadenerin Couchsurfing auch als Möglichkeit, gesellschaftlich etwas zu verändern. Ulf nutzt das Netzwerk eher als Spaß- und Kontaktbörse.  Doch mindestens eines eint die beiden Netzmenschen: anders als bei Facebook und Co. nutzen sie das Internet vor allem für Begegnungen im echten Leben.
Liebe auf den ersten Klick
ZDF_neo, 8.8.2010, 21.45 Uhr
Buch und Regie: Carsten Binsack

Christiane Schnabel versucht Millionen Menschen zu helfen, die im Internet die große Liebe suchen. Die Hamburgerin arbeitet für die Online-Partnervermittlungsagentur Parship und verkuppelt einsame Herzen. Schnabel sitzt im Psychologenteam und arbeitet umfangreiche Fragebögen aus, mit denen die Persönlichkeit der schmachtenden Singles ermittelt werden soll. Die Fragebögen gelten als ein Erfolgsgeheimnis von Parship, die – nach eigenen Angaben – Marktführer in Europa sind. Sicher ist: bei Christiane Schnabel hat das System funktioniert. Sie selbst hat ihren Ehemann über Parship kennen gelernt. Ein modernes Ehepaar. Ob Essen mit Freunden, Verabredungen zum Sport oder das Versorgen ihrer zahlreichen, gemeinsamen  Tiere – organisiert wird das alles gerne online.

Ob Sybille Rau ähnlich erfolgreich sein wird? Die Mittdreißigerin aus Weinheim sucht seit mehreren Monaten ihren Traumprinzen über die Hamburger Onlinekuppler. Sie verbringt viel Zeit damit, Partnervorschläge zu durchstöbern oder zusammen mit ihrer Freundin neue Fotos für ihr Profil zu machen. Und hin und wieder trifft sie sich sogar mit viel versprechenden Männern. Ist ihr Traumprinz dabei?
Der Mann hinter Mutti
ZDF_neo, 15.8.2010, 21.45 Uhr
Buch und Regie: John A.Kantara

Als Bernhard Finkbeiner und sein Kumpel Hans-Jörg Brekle von zu Hause ausgezogen sind, hatten sie Lust auf Salzkartoffeln. Doch: Wie macht man die eigentlich? Ein Anruf bei Mutti – das Problem war gelöst und wenig später eine Idee geboren: Eine Homepage für alle, die ähnliche Tipps benötigen. Frag-Mutti.de wurde kreiert und wächst seitdem kontinuierlich. Was als Hobby begann, ist zu einem einträglichen Nebenjob geworden. Und den betreibt Bernhard Finkbeiner seit 2007 aus Vancouver, Kanada.

Eigentlich ist Finkbeiner wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Simon Fraser University. Doch er verbringt viel Zeit damit, seine Homepage permanent weiter zu entwickeln. Von Videotipps für „Frag-Mutti-TV“, die er zusammen mit seiner Frau Ina in seiner Küche produziert, über Treffen mit einem Sushi-Koch, dessen Tipps er gleich für frag-mutti.de ausschlachtet. Finkbeiner ist ein begeisterter Netzmensch, aber kein Nerd. Er liebt die Natur Kanadas und ist begeisterter Hobbyfotograf. Und wenn er im Vancouver Aquarium Belugawale herumtollen sieht, strahlen seine Augen fast so, wie wenn er sich über Skype neue Tipps von Mutti aus Deutschland holt.

Erstausstrahlung: 2010

Rechteerwerb:
ZDF_neo

Kontakt: info@ecomediaTV.de