Flucht nach Europa

Dokumentation, 90 Minuten
Gemeinschaftsproduktion von ECO Media, SPIEGEL TV und Kobalt

Ein ungewöhnliches TV-Projekt: Erstmalig haben sich gleich drei TV-Produktionsfirmen im Auftrag von ZDF/ARTE zusammengetan, um gemeinsam einen Film zu machen. So gehen zahlreiche Autoren und Kamerateams – aufeinander abgestimmt – den wichtigsten Fragen der großen Flüchtlingskrise auf den Grund. Ihre Recherchen und Dreharbeiten führten sie u.a. in die Krisenregionen in Syrien, Libyen, Somalia, im Libanon, Nordirak, Kosovo und in der Türkei sowie in Aufnahmelager in Deutschland und Frankreich und in die Schaltzentralen der Krisenmanager in europäischen Hauptstädten. Herausgekommen ist die wohl umfangreichste und intensivste TV-Dokumentation zur aktuellen Migrationswelle.
Unter dem Titel „Flucht nach Europa“ ist die knapp 80minütige Produktion in drei große Kapitel unterteilt: „Warum jetzt?“, „Wohin mit den Flüchtlingen?“ und „Wie geht es weiter?“. Zu sehen sind etwa verzweifelte Familien, die bei ihrem Fluchtversuch von Schleppern hereingelegt wurden, um Lösungen ringende Politiker in Europa und überforderte Grenzpatrouillen in Nordafrika. Die Themen und Geschichten des TV-Projekts „Flucht nach Europa“ gehen weit über die Meldungen der Nachrichtensendungen hinaus. Sie zeigen vor allem Zusammenhänge. Dabei werden zahlreiche Facetten des Flüchtlingsdramas behandelt – die Motive der Flüchtlinge, ihre Routen nach Europa, Konzepte für die Unterbringung und Integration sowie Szenarien für die künftige Entwicklung der Krise.

Erstausstrahlung: Oktober 2015
Rechteerwerb: ARTE

Kontakt: info@ecomediaTV.de