Der Playboy: Hugh Hefner

45 Minuten
Buch und Regie: Marcus Fischötter, Dominic Egizzi

Der Lebensstil des Hugh Hefner hat die Phantasie der Männer in der ganzen Welt mindestens so angeregt wie das von ihm gegründete legendäre Magazin: Der Playboy. Seit 50 Jahren ist Hefner der Herrscher über das Bunny-Imperium. Und seit ebenso vielen Jahren wird er geliebt und gehasst. Für die einen ist er der Initiator der sexuellen Revolution, liberale Lichtgestalt, Kämpfer für Bürgerrechte und Förderer der Kultur. Für die anderen ist er ein amoralischer Materialist, ein Frauenfeind und Pornograph – mindestens aber jemand, der das mühsam erkämpfte Frauenbild der Emanzipation nachhaltig torpediert hat.

1953, mit 27 Jahren, beginnt Hugh Hefner das Wertesystem der USA – Gott, Familie, Arbeit – aus den Angeln zu heben: mit achttausend geliehenen Dollar und Marilyn Monroe als Covergirl der ersten Ausgabe des Playboy. Neben nackten Mädchen, hat Hefner bald ambitionierten Journalismus im Angebot. Playboy-Reportagen und -Interviews lösen breite gesellschaftliche Diskussionen aus. Persönlichkeiten wie Norman Mailer, Miles Davis und Fidel Castro nutzen das Magazin als Forum. Das Playboy-Imperium wächst unaufhörlich und schon bald lebt der Herausgeber das Leben, dass er in seinem Magazin propagiert: Hefner wird zu „Hef“, dem Genussmenschen, zum bekanntesten Playboy der Welt.

In den 80er Jahren muss Hugh Hefner es ruhiger angehen lassen. Konservative Politiker bekämpfen sein Magazin, sein Imperium gerät erstmals in Schwierigkeiten. Zudem erleidet er einen Schlaganfall. Als Hefner schließlich mit 63 Jahren heiratet – seine Frau Kimberly Conrad ist selbstverständlich ein ehemaliges Playmate – scheint es mit dem wilden Leben vorbei. Fast ein Jahrzehnt hält die – angeblich monogame – Ehe. Doch nach der Scheidung 1998, beginnt das Comeback des sexuell aktiven Lebemannes. Hefner entdeckt Viagra, hat mindesten sieben blonde Freundinnen gleichzeitig und gibt erstaunliche Parties in der „Mansion“, seinem Anwesen mit Privatzoo und Liebesgrotte.

Hugh Hefner – mittlerweile 77 – hat den Traum fast aller Männer gelebt und lebt ihn immer noch: Reichtum, Macht, und vor allem und zu jeder Zeit: Sex. In einem ausführlichen Interview erzählt er über sein Leben als Playboy, als sexueller Revolutionär, als Wirtschaftstycoon – als Legende.

Erstaustrahlung: ARD, 13. Oktober 2003

Rechteerwerb: MDR

Contact: info@ecomediatv.de