Das grosse Schauspiel. Inszenierung von Politik im permanenten Wahlkampf

60 Minuten
Buch und Regie: Stephan Lamby und Klaus Radke

FDP-Chef Westerwelle reist mit dem „Guidomobil“ durch Deutschland. Edmund Stoiber tritt bei „Bio“ mit Tochter Constanze auf. Kanzler Schröder sucht die Nähe von Rudi Völler. Gregor Gysi und Jürgen Trittin witzeln mit Harald Schmidt um die Wette. Finanzminister Eichel fährt mit dem Fahrrad zur Haushaltsdebatte. Und Roland Koch haut mit der Faust zu fest auf den Tisch.

Es ist Wahlkampf in Deutschland. Und zwar permanent. Gezielt inszenieren Politiker ihr öffentliches Erscheinen für die Bedürfnisse der Mediengesellschaft. Die Folge: TV-Unterhaltungsformate und People-Magazine vereinnahmen Politiker – und umgekehrt. Die Pointe ersetzt die Argumentation. An die Stelle der Überzeugung tritt der Effekt. Die Person verdrängt das Programm. Zu „Politainment“-Strategien im andauernden Wahlkampf gibt es längst keine Alternative mehr. Beteiligen sich Politiker nicht am medialen Schaulaufen, werden sie nicht wahrgenommen. Allerdings: Richten Politiker ihr Handeln zu sehr nach den Anforderungen der Unterhaltungsindustrie, müssen sie sich Gesetzen unterwerfen, die nicht von ihnen stammen. Am Ende bleibt nicht nur der Politiker auf der Strecke, sondern auch die Politik.

Stephan Lamby und Klaus Radke haben die Inszenierungsstrategien des politischen Personals einer genauen Untersuchung unterzogen. Sie haben Hunderte von Fernsehsendungen quer durch die Fernseh- und Parteienlandschaft ausgewertet und Ausschnitte daraus neu zusammengesetzt, von „Christiansen“ bis „Raab“, von Berlusconi bis Möllemann. Darüber hinaus sprechen sie mit Personen, die das Handwerk der Inszenierung beherrschen, aber selbst keine Politiker sind. Darunter: Ein Filmregisseur, ein Popmusik-Manager, ein Theater-Regisseur, ein Boulevard-Herrscher und der ehemalige Wahlkampf-Manager von Bill Clinton.

Das Ergebnis ist keine pauschale Verurteilung von Politik-Inszenierung. Vielmehr beschreibt der Film die neuen Herausforderungen der Mediendemokratie.

Erstausstrahlung:
September 2002

Rechteerwerb:
PHOENIX

Kontakt: info@ecomediatv.de