• new-york-festival

    Nominierung für die International TV & Film Awards beim New York Festival 2017

    in der Kategorie „Science & Technology“ für „Schöne neue Welt – Wie Silicon Valley unsere Zukunft bestimmt“ von Angela Andersen und Claus Kleber.

  • Audience Award

    Publikumspreis des Berlin & Beyond Film Festivals San Francisco

    für „Die Silicon Valley Revolution“ (WDR/ARTE) von Jan Tenhaven.

  • Deutscher Fernsehpreis

    Nominierung für den Deutschen Fernsehpreis 2017

    für „Schöne neue Welt – Wie Silicon Valley unsere Zukunft bestimmt“ von Angela Andersen und Claus Kleber.

  • verlagsgruppe-handelblatt_web

    Georg von Holtzbrinck-Preis für Wirtschaftspublizistik 2016

    für „Schöne neue Welt – Wie Silicon Valley unsere Zukunft bestimmt“ von Angela Andersen und Claus Kleber.

  • Fernsehakademie

    Nominierung für den Fernsehpreis der Deutschen Akademie für Fernsehen

    in der Kategorie „Fernseh-Journalismus“ für  „Schöne neue Welt – Wie Silicon Valley unsere Zukunft bestimmt“ von Angela Andersen und Claus Kleber.

  • m_logo-deutscher-wirtschaftsfilmpreis-querneu

    Deutscher Wirtschaftsfilmpreis 2016

    2. Platz in der Kategorie Wirtschaftsfilme (Langfilme) für „Die Volkswagen-Story – Wie ein Konzern seinen guten Ruf verspielte“ (NDR).

  • m_grimmepreis-1

    Nominierung für Grimme-Preis 2016

    für „Flucht nach Europa“ (ARTE), eine Gemeinschaftsproduktion von ECO Media, Kobalt und SPIEGEL TV.

  • m_wirtschaftsjournalist-1

    Wirtschaftsjournalist 2015

    in der Kategorie Wirtschaftspolitik/Gesellschaft für Stephan Lamby für die SWR/ARD-Dokumentation „Schäuble – Macht und Ohnmacht“.

  • l_holtzbrinck

    Georg von Holtzbrinck Preis für Wirtschaftsjournalismus 2015

    für „Der Fall Deutsche Bank – Abstieg eines Geldhauses“ (ZDF) von Autor Dirk Laabs.

  • m_gvhwissenschaft

    Georg von Holtzbrinck Preis für Wissenschaftsjournalismus 2014

    für Autor Carsten Binsack. Prämiert wurden die Wissenschaftsdokumentationen „Impfen – nein danke?“ und „Homöopathie – Heilung oder Humbug?“ (beide ECO Media im Auftrag von 3sat; Redaktion: Katharina Finger; Producer: Dominic Egizzi).

  • l_ernst-schneider

    Nominierung für den Ernst-Schneider-Preis 2014

    für „Tödliche Deals – deutsche Waffen für die Welt“ (ZDFzoom) von Dominic Egizzi und Carsten Binsack

  • m_hanns_joachim_friedrich

    Hanns-Joachim-Friedrichs-Preis 2014 für Stephan Lamby

    Die Jury begründet ihre Entscheidung so: „Mit Stephan Lamby zeichnen wir einen Autor und Produzenten aus, der sich seit Jahren – gegen alle Trends – der Konzeption und Herstellung von Fernsehfilmen höchster Qualität verschrieben hat. Mit seinen Filmen öffnet er den Zuschauern die Augen. Es sind wahre Enthüllungsgeschichten, getragen von Respekt, Fairness und Distanz.“

  • l_goldener_spatz

    Goldener Spatz für „Loop – Wissen hautnah“

    für das von fernsehbüro, Berlin, gemeinsam mit ECO Media, Hamburg, und Taglicht Media, Köln, für den Sendeplatz „Yolo“ als unabhängiges Fensterprogramm auf RTL produzierte Format der beiden Moderatoren Joyce Ilg und Timo Killer.

  • l_dfjpreis-logo-blank

    Nominierung für den Deutsch-Französischen Journalistenpreis 2014

    für „Preiskampf – Was ist unser Essen wert?“ (Autoren: Klaus Balzer und Romy Strassenburg, ARTE).

  • m_web_otto_brenner_preis-1

    Otto Brenner Preis für kritischen Journalismus 2013

    für die Autoren John A. Kantara und Michael Fräntzel („Töten per Joystick – Der Krieg aus der Distanz“, ARD/WDR).

  • l_medium-web

    2. Platz bei Wahl „Politikjournalist des Jahres“ 2012

    Stephan Lamby ist bei der Wahl zum „Politikjournalisten des Jahres 2012“ (wie bereits 2010) auf den 2. Platz gewählt worden. Die Wahl wird vom „Medium Magazin“ durchgeführt, zur Jury zählen 70 namhafte Journalisten.

  • l_logoraumfahrtpreis

    Deutscher Journalistenpreis für Luft- und Raumfahrt 2012

    für „Space Shuttle – das Ende einer Ära“ (Autor: John A. Kantara, ZDF/3sat).

  • m_gvhwissenschaft

    Georg von Holtzbrinck Preis für Wissenschaftsjournalismus

    für Autor John A. Kantara. Ausgezeichnet wurde er u.a. für die von ECO Media produzierten Filme „Energiespender Mensch“ (3sat)  und „Space Shuttle – Das Ende einer Ära“ (3sat).

  • l_der-deutsche-fernsehpreis

    Deutscher Fernsehpreis für Stephan Lamby

    Stephan Lamby wurde mit dem Deutschen Fernsehpreis in der Kategorie „Besondere Leistung Information“ für die von ihm produzierten Wirtschaftsdokumentationen zur Eurokrise ausgezeichnet. Die Jury begründete ihre Entscheidung damit, dass Stephan Lamby „als Produzent, Autor und Interviewer für historische Einordnung und Orientierung in der Eurokrise sorgt“.

  • m_logo-deutscher-wirtschaftsfilmpreis-querneu

    Zwei Nominierungen für den Deutschen Wirtschaftsfilmpreis 2012

    für „Auf der Suche nach Peter Hartz“ (Autor: Lutz Hachmeister) und „Duelle: Porsche gegen Piech“ (Autor: Michael Wech).

  • l_dfjpreis-logo-blank

    Deutsch-Französischer Journalistenpreis

    für „Der Domino-Effekt. Kippt der Euro?“ (Autoren: Stephan Lamby und Michael Wech), ZDF/ARTE.

  • m_grimmepreis-1

    Nominierung für Grimme-Preis 2012

    für „Auf der Suche nach Peter Hartz“ (SWR/WDR/3sat).

  • m_vogel-preis

    Friedrich-Vogel-Preis für Wirtschaftsjournalismus 2011

    für „Das Duell: Porsche gegen Piëch“ (Autor: Michael Wech), WDR/arte

  • l_dk_logo

    Nominierung für Deutschen Kamerapreis

    für „Terra X: Atlantis der Nordsee – der Untergang von Rungholt“ (Kameramann: Hans Jakobi).

  • m_logo-deutscher-wirtschaftsfilmpreis-querneu

    2. Platz beim Deutschen Wirtschaftsfilmpreis 2010

    für „Steinbrücks Blick in den Abgrund – Macht und Ohnmacht eines Krisenmanagers“, NDR/ARD

  • m_medienpreis-bt

    Medienpreis des Deutschen Bundestages 2010

    für „Retter in Not. Wie Politiker die Krise bändigen wollen“, NDR/ARD

  • m_ifd-logo

    IFD-Medienpreis 2010

    für „Retter in Not. Wie Politiker die Krise bändigen wollen“, NDR/ARD

  • l_medium-magazin

    Politik-Journalist des Jahres 2009, Medium Magazin

    Stephan Lamby wird bei der Wahl durch das Medium Magazins auf Platz 2 gewählt

  • l_logo-deutscher-wirtschaftsfilmpreis-querneu

    Deutscher Wirtschaftsfilmpreis 2009

    für „Retter in Not. Wie Politiker die Krise bändigen wollen“, NDR/ARD

  • l_quandtpreis-1

    Quandt-Medienpreis 2009

    für „Der große Rausch. Ein Investmentbanker packt aus“, WDR/ARD

  • l_worldfesthouston-kopie

    Worldfest Houston 2009

    für “Henry Kissinger. Geheimnisse einer Supermacht”, NDR/Arte

  • l_emmy_award_lg

    Nominierung für International Emmy, New York 2009

    für „Der große Rausch. Ein Investmentbanker packt aus“, WDR/ARD

  • l_grimmepreis108-3

    Nominierung für Grimme-Preis 2009

    für „Der große Rausch. Ein Investmentbanker packt aus“, WDR/ARD

  • l_kissinger

    Nominierung für Magnolia Award/Shanghai 2009

    für “Henry Kissinger. Geheimnisse einer Supermacht”, NDR/Arte

  • l_sffilmfestival

    Nominierung für Jury-Preis Filmfestival San Francisco 2009

    für “Henry Kissinger. Geheimnisse einer Supermacht”, NDR/Arte

  • l_rome

    Nominierung für Doku-Preis Filmfestival Rom 2009

    für „Der große Rausch. Ein Investmentbanker packt aus“, WDR/ARD

  • l_holtzbrinck

    Nominierung für Georg v. Holtzbrinck – Preis 2009

    für „Der große Rausch. Ein Investmentbanker packt aus“, WDR/ARD

  • l_kissinger

    Nominierung für Jury-Preis Filmfestival Pessac/Bordeaux 2008

    für “Henry Kissinger. Geheimnisse einer Supermacht”, NDR/Arte

  • l_columbuspreis-kopie

    Columbus-Preis in Bronze 2006

    für “Expedition Wissen: Land unter. Die Halligen im Kampf mit den Gezeiten“,  3sat/ZDF-Dokukanal

  • l_kohl1

    Hans-Klein-Medienpreis 2004

    für „Helmut Kohl. Ein deutscher Kanzler“, WDR/ARD

  • l_geisendoerfer-preis

    Robert-Geisendörfer-Preis 2003

    für „Das große Schauspiel. Inszenierung von Politik im permanenten Wahlkampf“, Phoenix

  • l_grimmepreis108-3

    Nominierung für Grimme-Preis 2003

    für „Das große Schauspiel. Inszenierung von Politik im permanenten Wahlkampf“, Phoenix

  • l_hitler

    New York Festivals, Finalist Award 2002

    für „Hitlers Geld“, NDR/ARD

  • l_der-deutsche-fernsehpreis

    Nominierung für Deutscher Fernsehpreis 2000

    für „Schäubles Fall – Innenansicht einer Affäre“, (Produktion: Provobis) Phoenix/ARD